Gemeldete Neuerkrankungen an Krebs nach Geschlecht (Landkreis Fulda, 2008-2013 im Vergleich 3-Jahres-Abschnitte)

Definition

Die über die Zeit dargestellte altersstandardisierte Neuerkrankungsrate an Krebs bildet eine wichtige Grundlage für die Beurteilung des Krankheitsgeschehens in der Bevölkerung. Die Interpretation zeitlicher Entwicklungen der Inzidenz kann zur frühzeitigen Aufdeckung neuer Krebsgefahren beitragen oder Effekte von Präventions- oder Früherkennungsprogrammen reflektieren. Kenntnisse über die Anzahl von Krebserkrankungen im zeitlichen Verlauf und daraus berechnete Überlebensraten geben wichtige Hinweise für die bedarfsgerechte Planung der medizinischen Versorgung. Der Indikator weist die in den Krebsregistern der Länder gemeldeten Neuerkrankungen der Wohnbevölkerung an Krebs (ICD-10: C00 - C97 ohne C44) für Frauen und Männer getrennt aus. Nichtmelanotische oder epitheliale Krebsarten der Haut (Plattenepithelkarzinome und Basalzellkarzinome) wurden aus methodischen Gründen ausgeschlossen. Alle Angaben erfolgen in absoluten Zahlen, als Rate je 100 000 Personen der Wohnbevölkerung und als altersstandardisierte Inzidenzrate.

Datenhalter

Hessisches Krebsregister

Originalquelle

Zur Verfügung gestellte Daten des Hessischen Krebsregisters

Tabelle Landkreis Fulda

JahrNeuerkrankungen an Krebs (C00 - C97, ohne C44)
weiblichmännlichinsgesamt
Anzahlje 100 000
weibl. Einw.
je 100 000
alt. stand.
Anzahlje 100 000
männl. Einw.
je 100 000
alt. stand.
Anzahlje 100 000
Einwohner
je 100 000
alt. stand.
2011 bis 2013 1888 570,9 345,5 2 199 692,2 469,4 4087 630,4 400,2
2008 bis 2010 1928 579,2 366,4 2307 719,6 511,2 4235 648,1 429,6
gesundheitszustand_der_bevoelkerung/gemeldete_neuerkrankungen_an_krebs_nach_geschlecht_und_im_zeitvergleich.txt · Zuletzt geändert: 19.07.2016 12:43 von jfitzenberger
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0