Schwerbehinderte nach Geschlecht (Landkreis Fulda, 2013-2015)

Definition

Schwerbehinderung führt zu einer Einschränkung der gesunden Lebenserwartung und der Lebensqualität der Betroffenen. Schwerbehinderte Menschen stehen unter einem besonderen rechtlichen Schutz. Das Schwerbehindertengesetz definiert nicht nur den Personenkreis, sondern regelt auch Nachteilsausgleiche und Leistungen. Dabei stehen insbesondere Leistungen im Erwerbsleben im Vordergrund. Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes sind Personen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50. Als Behinderung gilt die Auswirkung einer über sechs Monate andauernden Funktionsbeeinträchtigung, die auf einem regelwidrigen körperlichen, geistigen oder seelischen Zustand beruht. Darunter ist der Zustand zu verstehen, der von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweicht. Im erwerbsfähigen Alter bezieht sich der Grad der Behinderung auf eine Minderung der Erwerbsfähigkeit.

Datenhalter

Hessisches Statistisches Landesamt (HSL)

Originalquelle

Tabelle Landkreis Fulda

JahrSchwerbehinderte Menschen am 31. Dezember
weiblichmännlichinsgesamt
2015 12 494 14 839 27 333
2014 12 346 14 787 27 133
2013 12 309 14 867 27 176
gesundheitszustand_der_bevoelkerung/schwerbehinderte_nach_geschlecht_und_im_zeitvergleich.txt · Zuletzt geändert: 07.08.2017 07:46 von jfitzenberger
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0