Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

gesundheitszustand_der_bevoelkerung:sterbefaelle_der_deutschen_bevoelkerung_nach_geschlecht_und_im_zeitvergleich [29.06.2016 13:09] (aktuell)
jfitzenberger angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Sterbefälle der deutschen Bevölkerung nach Geschlecht (Landkreis Fulda, )====== 
 +===== Definition ===== 
 +Treten in einer Bevölkerung gehäuft Todesfälle auf, so ist hierin ein Hinweis auf erhöhte 
 +Gesundheitsrisiken zu sehen. Die Sterblichkeit ist dabei als Spitze eines Eisberges von Krankheitsgeschehen 
 +zu betrachten. Die Höhe von Sterbeziffern ist u. a. vom Geschlecht, der 
 +Zugehörigkeit zur Nationalität (Deutsche und Ausländer) und dem Grundleiden abhängig. 
 +Der Indikator 3.1 weist die Sterblichkeitsverhältnisse der gesamten Bevölkerung,​ der Indikator 
 +3.2 die Verteilung der Sterblichkeit nach Hauptdiagnosegruppen und die Indikatoren 3.3 
 +und 3.4 weisen die Sterblichkeitsverhältnisse der deutschen und der ausländischen Bevölkerung 
 +im Trend und nach Geschlecht aus. Die Sterblichkeit wird aus der Bevölkerungsstatistik 
 +berechnet und ist eine der ältesten Statistiken,​ die Rückschlüsse auf die gesundheitliche Lage 
 +der Bevölkerung erlaubt. 
 +Die geschlechtsspezifische Sterblichkeit spiegelt die Todesfälle bei Frauen bzw. Männern bezogen 
 +auf 100 000 Einwohner der Bevölkerungsgruppe wider. Die Zahl der Gestorbenen enthält 
 +nicht die Totgeborenen,​ die nachträglich beurkundeten Kriegssterbefälle und die gerichtlichen 
 +Todeserklärungen. Unberücksichtigt bleiben außerdem alle Gestorbenen,​ die Angehörige der 
 +im Bundesgebiet stationierten ausländischen Streitkräfte sind, sowie minderjährige Verstorbene,​ 
 +deren Väter - bzw. bei Nichtehelichen,​ deren Mütter - Angehörige der im Bundesgebiet stationierten 
 +ausländischen Streitkräfte sind. 
 +Für die Registrierung der Sterbefälle ist unabhängig vom Sterbeort die letzte Wohngemeinde,​ 
 +bei mehreren Wohnungen die Hauptwohnung des Verstorbenen maßgebend. 
 +Die allgemeine (rohe) Sterbeziffer gibt die Anzahl der Sterbefälle auf 100 000 der mittleren 
 +weiblichen oder männlichen Bevölkerung an. Die direkt standardisierten Sterbeziffern wurden 
 +auf der Grundlage der alten Europabevölkerung (1966) berechnet. 
 +Als zu kodierendes Grundleiden gilt die Krankheit oder Verletzung, die den Ablauf des direkt 
 +zum Tode führenden Krankheitszustandes auslöste oder die Umstände des Unfalls oder der 
 +Gewalteinwirkung,​ die den Todesausgang verursachten. Die Kodierung erfolgt ab dem Jahr 
 +1998 nach der ICD-10. 
 +===== Datenhalter ===== 
 +Hessisches Statistisches Landesamt 
 +===== Originalquelle ===== 
 +Zur Verfügung gestellte Daten der Todesursachenstatistik
gesundheitszustand_der_bevoelkerung/sterbefaelle_der_deutschen_bevoelkerung_nach_geschlecht_und_im_zeitvergleich.txt · Zuletzt geändert: 29.06.2016 13:09 von jfitzenberger
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0