Impfquote bezüglich Masern, Mumps, Röteln, Windpocken, Meningokokken und Pneumokokken bei Schulanfängern (Landkreis Fulda, 2012-2015)

Definition

Impfungen gehören zu den wirksamsten und wichtigsten präventiven Maßnahmen der Medizin. Unmittelbares Ziel der Impfung ist es, den Geimpften vor einer Krankheit zu schützen. Bei Erreichen hoher Durchimpfungsraten ist es möglich, einzelne Krankheitserreger regional zu eliminieren und schließlich weltweit auszurotten. Die Eliminierung der Masern und der Poliomyelitis ist erklärtes und erreichbares Ziel nationaler und internationaler Gesundheitspolitik. In der Bundesrepublik Deutschland besteht keine Impfpflicht. Impfungen von besonderer Bedeutung für die Gesundheit der Bevölkerung können entsprechend § 20 Abs. 3 Infektionsschutzgesetz (IfSG) öffentlich empfohlen werden. Diese Empfehlungen werden von den obersten Gesundheitsbehörden der Länder ausgesprochen. Sie orientieren sich dabei an den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut.

Die Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln sollte mit einem Kombinationsimpfstoff (MMRImpfstoff) erfolgen. Um der Eliminierung der Masern nahe zu kommen, wird eine 2. MMRImpfung im Kindesalter empfohlen. Daher weist der Indikator getrennt den Anteil der Kinder mit mindestens 1 Impfung sowie als Teilmenge davon den Anteil der Kinder mit mindestens 2 Impfungen aus. Für die Immunisierung gegen Windpocken (Varizellen) wird ebenfalls zeitgleich zur MMR-Impfung die Gabe von 2 Impfdosen empfohlen. Die einmalige Impfung gegen Meningokokken der Serogruppe C wird von der STIKO zum frühestmöglichen Zeitpunkt ab dem 2. Lebensjahr empfohlen. Die Immunisierung gegen Pneumokokken soll innerhalb der ersten 24 Lebensmonate erfolgen. Dabei richtet sich die Beurteilung der Vollständigkeit der Grundimmunisierung nach der Anzahl der verabreichten Impfdosen und dem Alter des Kindes bei 1. Pneumokokkenimpfung.

Gemäß § 34 (11) IfSG hat das Gesundheitsamt oder ein vom ihm beauftragter Arzt bei der Erstaufnahme in die 1. Klasse einer allgemeinbildenden Schule den Impfstatus zu erheben und die hierbei gewonnenen aggregierten und anonymisierten Daten über die oberste Landesgesundheitsbehörde dem Robert Koch-Institut zu übermitteln. Der Indikator verwendet als Bevölkerungsbezug die Anzahl der erstmals zur Einschulungsuntersuchung vorgestellten Schulanfänger. Die Impfquote bezieht sich auf die Anzahl der Schulanfänger, die Impfdokumente zur ersten Einschulungsuntersuchung vorgelegt haben. Die Bewertung erfolgt ausschließlich im Hinblick auf die Inanspruchnahme entsprechend den jeweils aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut.

Datenhalter

Kreisgesundheitsamt Fulda

Originalquelle

Zur Verfügung gestellte Daten der Schuleingangsuntersuchung des Schul- und Jugendärztlichen Dienstes

Tabelle Landkreis Fulda (2014-2015)

Migrations- hintergrundUntersuchte
Schulanfänger
insgesamt
Dokumentierte ImpfungenKinder
ohne
dokumentierte
Impfungen1)
Kinder mit
dokument.
Impfungen2)
Impfquote in % bei der 1., 2. und 3. Impfung
Masern/Röteln/MumpsWindpockenMeningokokkenPneumokokken
1 Impf.≥2 Impf.1 Impf.≥2 Impf.≥1 Impf.1 Impf.2 Impf.≥3 Impf.
deutsche Herkunft 1 317 1 300 (98,7%) 96,6 93,2 90,8 86,9 91,6 92,2 91,3 89,8 17 (1,3%)
Migrations- hintergrund 533 512 (96,1%) 95,5 87,5 88,7 80,86 85,6 89,1 87,3 84,6 21 (3,9%)
unbekannt 9 7 (77,9%) 100 100 100 100 100 100 100 100 2 (22,2%)
insgesamt 1 828 1 790 (97,9%) 96,4 91,7 90,2 85,2 89,9 91,4 90,2 88,4 40 (2,2%)

Tabelle Landkreis Fulda (2013-2014)

Migrations- hintergrundUntersuchte
Schulanfänger
insgesamt
Dokumentierte ImpfungenKinder
ohne
dokumentierte
Impfungen3)
Kinder mit
dokument.
Impfungen4)
Impfquote in % bei der 1., 2. und 3. Impfung
Masern/Röteln/MumpsWindpockenMeningokokkenPneumokokken
1 Impf.≥2 Impf.1 Impf.≥2 Impf.≥1 Impf.1 Impf.2 Impf.≥3 Impf.
deutsche Herkunft 1 365 1 343 (98,4%) 97,1 93,7 88,9 85,1 90,2 91,6 90,3 88,2 22 (1,6%)
Migrations- hintergrund 507 482 (95,1%) 97,7 91,9 93,4 86,3 88,4 91,9 89,2 85,7 25 (4,9%)
unbekannt 1 1 (100%) 100 100 100 100 100 100 100 100 0
insgesamt 1 873 1 826 (97,5%) 97,2 93,2 90,1 85,4 89,7 91,7 90,0 87,5 47 (2,5%)

Tabelle Landkreis Fulda (2012-2013)

Migrations- hintergrundUntersuchte
Schulanfänger
insgesamt
Dokumentierte ImpfungenKinder
ohne
dokumentierte
Impfungen5)
Kinder mit
dokument.
Impfungen6)
Impfquote in % bei der 1., 2. und 3. Impfung
Masern/Röteln/MumpsWindpockenMeningokokkenPneumokokken
1 Impf.≥2 Impf.1 Impf.≥2 Impf.≥1 Impf.1 Impf.2 Impf.≥3 Impf.
deutsche Herkunft 1 350 1 331 (98,6%) 95,6 92,0 85,8 81,4 87,4 87,4 85,5 81,9 19 (1,4%)
Migrations- hintergrund 468 451 (96,4%) 97,8 91,8 91,2 83,6 87,8 92,9 89,3 83,8 17 (3,6%)
unbekannt 13 12 (92,3%) 100 100 100 100 91,67 100 91,7 91,7 1 (7,7%)
insgesamt 1 831 1 794 (98,0%) 96,2 92,0 87,2 82,1 87,5 88,8 86,5 82,4 37 (2,0%)
1) , 3) , 5)
Impfausweis nicht vorgelegt
2) , 4) , 6)
Impfausweis vorgelegt
inanspruchnahme_von_leistungen_der_gesundheitsfoerderung_und_der_gesundheitsversorgung/impfquote_bezueglich_masern_mumps_roeteln_windpocken_meningokokken_und_pneumokokken_bei_schulanfaengern_nach_migrationshintergrund.txt · Zuletzt geändert: 12.07.2016 08:45 von jfitzenberger
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0