Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
inanspruchnahme_von_leistungen_der_gesundheitsfoerderung_und_der_gesundheitsversorgung:inanspruchnahme_des_krankheitsfrueherkennungsprogramms_fuer_kinder_nach_migrationshintergrund_und_im_zeitvergleich [09.10.2020 09:52]
jfitzenberger [Tabelle Landkreis Fulda (2015/2016)]
inanspruchnahme_von_leistungen_der_gesundheitsfoerderung_und_der_gesundheitsversorgung:inanspruchnahme_des_krankheitsfrueherkennungsprogramms_fuer_kinder_nach_migrationshintergrund_und_im_zeitvergleich [09.10.2020 09:53] (aktuell)
jfitzenberger [Inanspruchnahme des Krankheitsfrüherkennungsprogramms für Kinder nach Migrationshintergrund (Landkreis Fulda, 2012-2015)]
Zeile 1: Zeile 1:
-====== Inanspruchnahme des Krankheitsfrüherkennungsprogramms für Kinder nach Migrationshintergrund (Landkreis Fulda, 2012-2015) ======+====== Inanspruchnahme des Krankheitsfrüherkennungsprogramms für Kinder nach Migrationshintergrund (Landkreis Fulda, 2012-2018) ======
 ===== Definition ===== ===== Definition =====
 Das gesetzliche Krankheitsfrüherkennungsprogramm für Kinder ist ein der Entwicklungsdynamik des Kindes angepasstes mehrteiliges Screening-Programm,​ das eine möglichst frühzeitige Aufdeckung wesentlicher Entwicklungsstörungen und Erkrankungen zum Ziel hat. Dadurch werden Therapiemöglichkeiten früher einsetzbar. Das Programm umfasst insgesamt 10 Untersuchungen. Die Untersuchungen müssen in dem gesetzlich vorgeschriebenen Zeitfenster erfolgen. Versäumte Untersuchungen können jenseits der Toleranzgrenze nicht nachgeholt werden. Daher können Kinder, die nach ihrer Geburt nach Deutschland zugewandert sind, oftmals keinen vollständigen Inanspruchnahmestatus aufweisen. Das gesetzliche Krankheitsfrüherkennungsprogramm für Kinder ist ein der Entwicklungsdynamik des Kindes angepasstes mehrteiliges Screening-Programm,​ das eine möglichst frühzeitige Aufdeckung wesentlicher Entwicklungsstörungen und Erkrankungen zum Ziel hat. Dadurch werden Therapiemöglichkeiten früher einsetzbar. Das Programm umfasst insgesamt 10 Untersuchungen. Die Untersuchungen müssen in dem gesetzlich vorgeschriebenen Zeitfenster erfolgen. Versäumte Untersuchungen können jenseits der Toleranzgrenze nicht nachgeholt werden. Daher können Kinder, die nach ihrer Geburt nach Deutschland zugewandert sind, oftmals keinen vollständigen Inanspruchnahmestatus aufweisen.
inanspruchnahme_von_leistungen_der_gesundheitsfoerderung_und_der_gesundheitsversorgung/inanspruchnahme_des_krankheitsfrueherkennungsprogramms_fuer_kinder_nach_migrationshintergrund_und_im_zeitvergleich.txt · Zuletzt geändert: 09.10.2020 09:53 von jfitzenberger
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0